Sonntag, 3. November, 17 h (Einlass ab 16.30 h), Studio der Stadtbücherei: Die Capri-Fischer ... Italienschlager und Italienbild. Vortrag mit Musikbeispielen von Dr. Alessandra Riva.

Dr. Riva (Gießen) hat zu dem Thema wissenschaftlich gearbeitet und das Buch "Traumboote nach Italien. Eine literatur- und kulturwissenschaftliche Untersuchung deutscher Italienschlager" publiziert.

In Deutschland sind zahlreiche berühmte, in den 50-er und 60-er Jahren komponierte Gesangstücke wie die "Capri-Fischer", "Komm ein bisschen mit nach Italien" oder "Im Hafen von Adano" immer noch populär. Auf deren Noten haben die Deutschen vor ein paar Jahrzehnten von Liebe, blauem Meer und Mandolinenklängen geträumt.

Die Italienschlager sind aber nicht nur anspruchslose Unterhaltungsmusik, sondern spiegelten Gesellschaft und Geschichte wider und spielten eine wichtige Rolle in der deutschen Nachkriegszeit. - Eine Veranstaltung in Kooperation mit den Freunden der italienischen Kultur.

Dienstag, 5. November 2019, 19.30 Uhr, Studio der Stadtbücherei: Film "Indien" von Frank Droste

Vielversprechend begann die Entwicklung Indiens nach der Loslösung von der britischen Krone 1947. Der Umbruch zu einer parlamentarischen Republik entfesselte Visionen und Kräfte, die die Gesellschaft mit Hoffnung erfüllte und ein besseres Leben für Alle versprach. 

Der Aufbruch in die Moderne ist vor allem in Architektur und Städtebau heute noch sichtbar. Das Leben in den Städten des Subkontinents erzählt von der bewegten Geschichte, die von verschiedenen Kulturen und Religionen geprägt ist. Die größte Demokratie der Welt ist voller Gegensätze und Widersprüche. Schon in den Straßen fällt die bizarre Kluft zwischen Arm und Reich auf. 

Der Filmemacher, Architekt und Stadtplaner Frank Droste hat eine Fachexkursion der Architektenkammer NW im Jahr 2018 dokumentiert. Die Reise führt in sechs Städte zu einer Fülle von Eindrücken, Erlebnissen, Erkenntnissen und Gefühlen, wie sie nur eine fünftausend Jahre alte Kultur für den Reisenden bereithält.

Der Film wird am Dienstag, dem 05. November 2019 um 19:30 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr) im Studio der Stadtbücherei vorgeführt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BdB) und dem Verein der Freunde der Stadtbücherei statt. Der Eintritt ist frei.

Foto F. Droste: Der Taj Mahal, ein Grabmal mit Minaretten, stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist das berühmteste Baudenkmal Indiens